Startseite

Wer sind wir?

Trainingszeiten

So findet Ihr uns

Was ist Aikido?

Termine

Kontakt

Impressum

Archiv

Aikidovorführung bei der TuS-Show 2011



auf ein Neues bei der 35.Tus-Sportshow...

bokken
rei kokyunage kokyunage

Jedes Jahr sollen die Trainingsinhalte der verschiedenen Sparten des TuS Holstein wieder in einer großen Show präsentiert werden. Also gilt es, sich immer eine neue Darstellung auszudenken. Aikido ist zwar abwechslungsreich, aber die Feinheiten in den Techniken sind vom Zuschauerraum aus kaum zu unterscheiden. Die Inhalte sollen zudem auf Kinder, die gerade mit Aikido anfangen, wie auch auf fortgeschrittene Erwachsene abgestimmt sein.

Diesmal wollten wir Wurfübungen und Haltetechniken in Zeitlupe präsentieren, damit die Zuschauer das Gefühl bekämen, die Inhalte gleich mit üben zu können. Die Zeitlupe erwies sich als gar nicht so einfach. Schon die passende Musikauswahl war eine kleine Herausforderung. Die Musik half aber, den Takt zu halten und nicht immer schneller zu werden, wie es beim Üben zuerst öfter passierte. Die Zeitlupe erfordert ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl und Präzision, denn Fehler fallen dabei sofort auf und man kann nichts durch eine schnelle Bewegung kompensieren.

Die Kinder bekamen erwachsene, viel schwerere Übungspartner zum Werfen. Das hat sehr gut geklappt! So konnte man auch sehr gut sehen, dass Aikido keine Frage der Kraft ist. Die Ästhetik der tänzerischen Aikidobewegungen kam sehr schön zur Geltung. Die Erwachsenen führten Grundtechniken mit und ohne Übungsschwert vor, so dass man die Verwandtschaft der Bewegungen zum Schwertkampf erkennen konnte.

Anders als in der Sportschau im Fernsehen, wo zuerst das Tor in Echtzeit und danach die Zeitlupenwiederholung kommt, kam bei uns die Echtzeit erst nach der Zeitlupe. Monika zeigte eine freie Verteidigung mit zwei Angreifern, die beim ständigen Rollen und Fallen ganz schnell ins Schwitzen kamen (danke, Andreas und Stephan!). Verabredet war nur der Schlusswurf. Es soll an manchen Stellen beängstigend ausgesehen haben, obwohl keinem etwas passiert ist. Aber ein bischen Action muss ja auch sein! Und Aikido macht besonders viel Spaß, wenn man sich dabei auch mal austoben kann (Psst, weitersagen!).

Wenn danach die Presse schreibt (A Beig Verlag vom 21.11.11, u.a. im Pinneberger Tageblatt online): " Im Spiel der Lichter und zu dramatischer Musik wirbelten die Aikido-Kämpfer über die Matten ... Als furioser Auftakt der 35. TuS Sportshow zeigten die Sportler ihre fast tänzerisch anmutenden Kampfübungen und begeisterten die zahlreichen Zuschauer auf den Rängen.", dann können wir doch mehr als zufrieden sein!

Die Videos von der TuS-Show öffnen sich in einem neuen Fenster:
Video1(35MB)   Video2(25MB)   Video3(36MB)   Video4(67MB)

ikkyo3

shihonage

sabaki

kokyunage